Zessionsverwaltung für Banken

Ausgangssituation:

Firmenkunden erhalten von ihren Banken in der Regel Betriebsmittelkredite. Als Sicherheit für diese Kredite werden neben den klassischen Sicherheiten auch die Forderungen in Form der Globalzession an die Bank abgetreten. Eine Bewertung dieser Sicherheit ist für die Bank sehr schwierig, da die Qualität der einzelnen Forderung nur im Ausnahmefall festgestellt werden kann und die Verifizierung sehr aufwendig ist.
Aus diesem Grund werden die Forderungen in der Regel als Sicherheit auch nur mit einem sehr geringen Prozentsatz, oft auch überhaupt nicht angesetzt.
Hinzu kommt, dass die Forderungen nicht in jedem Fall kreditversichert sind, oder die Kosten für die Kreditversicherung für den Kunden zu hoch sind.

Ansatz der GZV:

Auf der Grundlage der bisherigen Tätigkeit als Factoringgesellschaft wurde das Produkt der Zessionsverwaltung entwickelt.
Wir bieten den Banken eine Auswahl von Dienstleistungen an, die sie gemeinsam mit dem Firmenkunden bei uns abrufen können.

In der Regel funktioniert es dann wie folgt:

Der Firmenkunde erhält bei der Bank ein zusätzliches Konto, mit einem entsprechenden Kreditvolumen. Der Kunde kann über dieses Konto jedoch nicht selbst verfügen. Die Verfügungsmacht über dieses Konto liegt ausschließlich bei der GZV.
Der Kunde schließt eine Kreditversicherung ab. Die Konditionen hierfür sind ausgesprochen gut, da durch einen bestehenden Rahmenvertrag mit der GZV ein größeres Volumen zusammenkommt.
Unter Umständen kann auch eine bereits bestehende WKV des Kunden verwendet werden.
Der Kunde reicht nun seine Forderungen bei der GZV ein. Wir überprüfen, ob ein entsprechendes Versicherungslimit bei der WKV besteht und geben dann die Forderung von seinem Sperrkonto auf sein Geschäftskonto frei. Damit kann er sofort über den Betrag verfügen (in der Regel 80 %).
Die Bank hat nun die Sicherheit, dass die abgetretene Forderung auch tatsächlich werthaltig ist und dem Kredit eine versicherte Forderung zugrunde liegt.
Die Debitoren bezahlen dann auf das Sperrkonto, wodurch dieses wieder „aufgefüllt“ wird und die restlichen 20 % der Ursprungsforderung werden durch die GZV freigegeben.
Kann der Debitor die Rechnung nicht bezahlen, liegt eine versicherte Forderung vor und die Warenkreditversicherung entschädigt dann ebenfalls auf das Sperrkonto des Kunden, so dass der Bank kein Schaden entsteht.

In einzelnen Fällen kann die Bank oder der Kunde auch weitere Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Z.B. kann das komplette Mahnwesen übernommen werden, oder die Bank erwartet stichprobenweise Verifizierungen der Forderungen. Auch entsprechende Auswertungen wie Fälligkeitslisten, OP-Listen etc. können zur Verfügung gestellt werden. Wir überwachen ebenfalls die Einhaltung der Obliegenheiten bei der WKV.

Die Kosten für die Dienstleistungen der GZV trägt der Kunde. Er bezahlt eine Gebühr auf die eingereichten Forderungen. Daneben fallen nur noch die Kosten für die Warenkreditversicherung an.
Für die Bank entstehen faktisch keine Kosten. In der Regel ist es aber so, dass die Bank dem Kunden für diesen Kredit etwas bessere Konditionen anbieten kann, weil eine höhere Sicherheit für den Kredit vorhanden ist.
Zum Einsatz kommt das Produkt hauptsächlich im Bereich der Sanierungsabteilungen von Banken, aber es gibt derzeit bereits auch Kunden, die einfach aufgrund ihres starken Wachstums nicht die entsprechenden Sicherheiten zur Verfügung stellen können und deshalb unsere Dienstleistungen in Anspruch nehmen.

Die GZV betreibt die Verwaltung der Forderungen mit einem eigenen EDV-Programm, welches speziell für diese Dienstleistungen entwickelt wurde. Die jahrelangen Erfahrungen im Factoringgeschäft sind in die Entwicklung mit eingeflossen. Das Programm läuft in einem Rechenzentrum und wird dort von Experten betreut. Sicherheit und Zuverlässigkeit sind damit absolut gewährleistet.

Das Produkt Zessionsverwaltung bietet allen Beteiligten Vorteile:

  • Die Bank erhält praktisch kostenlos eine zusätzliche Sicherheit für den gewährten Kredit und im Gegensatz zu Factoring bleibt das gesamte Kreditvolumen bei der Bank.
  • Der Kunde bekommt einen zusätzlichen Kredit bei seiner Bank, bzw. kann sein Kreditvolumen aufrecht erhalten.
  • Die GZV erhält die entsprechenden Gebühreneinnahmen.

Weitere Informationen finden Sie hier (Finanzierungsalternative für den Mittelstand, pdf)